Gegen den Strom

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Somalia-Gespräche am 10. Juni in Rom

Rom (dpa) - Somalische Regierungs- und Oppositionsvertreter wollen am 10. Juni in Rom Wege aus dem Bürgerkriegschaos in ihrem Land und den Kampf gegen die vor Somalias Küste operierenden Piraten erörtern. Das teilte der italienische Außenminister Franco Frattini am Mittwoch in Rom mit. Das Treffen in Italiens Hauptstadt solle dazu dienen, die von den Vereinten Nationen gestützte Regierung unter Präsident Sheik Sharif Ahmed zu festigen, sagte Frattini. Der von Somalia ausgehenden Piraterei am Horn von Afrika könne nur dann ein Riegel vorgeschoben werden, wenn die ausweglos erscheinende Lage dort angegangen werde.

Sharif Ahmed kam durch einen UN-geförderten Friedensprozess an die Macht und wird von Truppen der Afrikanischen Union unterstützt. Seine Armee kontrolliert jedoch nur noch kleine Gebiete der Hauptstadt. Die Anhänger radikal-islamischer Milizen werfen dem gemäßigten Islamistenführer Sharif Ahmed seine angebliche Nähe zum Westen vor. Die aufständischen Milizen sind vor allem auch in der Hauptstadt Mogadischu in Kämpfe mit Regierungstruppen verwickelt.

 

Kommentare powered by CComment

Aktuelle Seite: Startseite International Afrika Somalia-Gespräche am 10. Juni in Rom